klar

Verfahren wegen mutmaßlicher Körperverletzung

Strafsache gegenPhilipp H., geb. 1962

Das AmtsgerichtHannover verhandelt unter dem Vorsitz von

RiAG Burkard Littger am 18.01.2018um 09:00 Uhr in Saal 2292

ein Verfahrenwegen des Vorwurfs der Körperverletzung.

Der Angeklagtesoll am 24.09.2017 gegen 02:10 Uhr in einer hannoverschen Kneipe zunächst anden Armen einer Zeugin Grifftechniken aus dem Kampfsport ausgeübt haben. Alsdie Zeugin den Angeklagten gebeten habe, damit aufzuhören, sei der Geschädigtehinzugekommen. Der Angeklagte soll nun den Geschädigten gefragt haben, obdieser Kampfsport könne und habe dann ebenfalls an dem Geschädigten einigeGrifftechniken durchgeführt. Dann soll er nach 3 Griffen den Kopf desGeschädigten ergriffen haben, diesen in einen Würgegriff genommen und einestarke Dreh-/ und Druckbewegung ausgeführt haben, wodurch der Hals des Geschädigtenlaut geknackt habe und dieser daraufhin bewusstlos zu Boden gefallen und mitdem Kopf aufgeschlagen sei. Der Geschädigte soll ein Schädel-Hirn-Trauma, eineHWS-Distorsion sowie Prellungen der Wirbelsäule erlitten haben.

Az: 232 Ds581/17

Ansprechpartner:Pressedezernat Amtsgericht Hannover

jens.buck@justiz.niedersachsen.de,

Tel: 0511/347-23 91; 0163/347-33 24

Artikel-Informationen

17.01.2018

Ansprechpartner/in:
Herr Pressesprecher RiAG Jens Buck

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln