klar

Verfahren wegen mutmaßlicher fahrlässiger Körperverletzung, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Unfallflucht sowie Vortäuschen einer Straftat

Verfahren wegen mutmaßlicher fahrlässiger Körperverletzung, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Unfallflucht sowie Vortäuschen einer Straftat

Strafsache gegen Peter H., geb. 1978 sowie Simon H., geb. 1980

Das Amtsgericht Hannover verhandelt unter dem Vorsitz von

RiAG Dr. Michael Siegfried am 13.09.2017 um 08:30 in Saal 3112 (Neubau)

ein Verfahren wegen mutmaßlicher fahrlässiger Körperverletzung, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Unfallflucht sowie Vortäuschen einer Straftat.

Der Angeklagte Peter H. soll am 26.03.2016 als Fahrzeugführer - ohne im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein - mit einem PKW der Marke Lamborghini in Hannover von der Schmiedestraße in die Karmarschstraße eingebogen sein. Hierbei soll er den Motor aufheulen lassen haben, so dass das Heck des Fahrzeugs ausgebrochen und der Lamborghini in den Gegenverkehr geraten sei. Hier sei er frontal gegen den ordnungsgemäß auf dem Parkstreifen geparkten PKW der Marke Fiat geprallt und im weiteren Verlauf noch gegen ein Fahrzeug der Marke BMW sowie Mercedes. Durch den Frontalaufprall habe sich der Lamborghini mit dem Heck in den Gegenverkehr gedreht. Hierbei habe das Fahrzeug das Vorderrad des Fahrrades der Zeugin A. berührt, wodurch eine Prellung des linken Mittelfingers entstanden sei. Die Zeugin habe zudem in diesem Moment gefürchtet, schwer verletzt oder getötet zu werden. Der Angeklagte Simon H. habe gegenüber dem zur Unfallaufnahme herbeigeeilten Polizeibeamten wahrheitswidrig angegeben, dass er der Fahrzeugführer des Lamborghini gewesen sei. Hierbei sei ihm bewusst gewesen, dass der Angeklagte Peter H. den Lamborghini ohne gültige Fahrerlaubnis gefahren war und die Zeugin A. verletzt hatte. Ihm sei es darauf angekommen, den unzutreffenden Verdacht

auf sich zu richten. Zwischenzeitlich sei der Angeklagte Peter H. in Kenntnis des Unfalls auf der Beifahrerseite eines Porsches eingestiegen und davon gefahren, so dass die notwendigen Feststellungen zu seiner Person und Unfallbeteiligung vereitelt worden seien.

Az: 222 Ds 146/17

Ansprechpartner: Pressedezernat Amtsgericht Hannover,

Koray.Freudenberg@justiz.niedersachsen.de,

Tel: 0511/347-29 95

Artikel-Informationen

18.07.2017

Ansprechpartner/in:
Herr stellv. Pressesprecher RiAG Koray Freudenberg

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln