klar

Verfahren wegen mutmaßlichen Missbrauchs von Notrufen und sexueller Belästigung

Verfahren wegen mutmaßlichen Missbrauchs von Notrufen und sexueller Belästigung

Strafsache gegen Ramon G., geb. 1995

Das Amtsgericht Hannover verhandelt unter dem Vorsitz von

RiAG Jörn Thyen am 05.03.2018 um 10:50 Uhr in Saal 2145

ein Verfahren wegen des Vorwurfs des Missbrauchs von Notrufen und sexueller Belästigung.

Der Angeklagte soll am 23.09.2017 gegen 21:00 Uhr eine ihm bekannte Zeugin plötzlich und unvermittelt von hinten über die Kleidung in den Schritt gefasst haben und dabei auch die Vagina der Zeugin berührt haben. Am 24.09.2017 gegen 12:00 Uhr soll er erneut bei derselben Zeugin von hinten über der Bekleidung an deren Gesäß und deren Vagina gefasst haben, so dass die Zeugin angeekelt gewesen sei.

Am 24.09.2017 soll er in stark alkoholisiertem Zustand, BAK 2,21 Promille, um 13:03 Uhr und um 14:03 Uhr den polizeilichen Notruf 110 angerufen und fälschlicherweise Straftaten gemeldet haben.

Az: 226 Ds 18/18

Ansprechpartner: Pressedezernat Amtsgericht Hannover, jens.buck@justiz.niedersachsen.de, Tel: 0511/347-23 91; 0163/347-33 24

Artikel-Informationen

01.03.2018

Ansprechpartner/in:
Herr Pressesprecher RiAG Jens Buck

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln