klar

Terminsaufhebung im Verfahren wegen mutmaßlichen gewerbsmäßigen Dieb-stahls

Presseinformation

Terminsaufhebung im Verfahren wegen mutmaßlichen gewerbsmäßigen Diebstahls

Strafsache gegen Daniel G, geb. 1982 und Anna L., geb. 1983

Das Amtsgericht Hannover hat den Termin unter dem Vorsitz von RiAG Dr. Michael Siegfried am 07.08.2017 aufgehoben. Gegenstand istein Vorwurf des gewerbsmäßigen Diebstahls. Die Aufhebung erfolgt, da vor Durchführung des Verfahrens noch eine zusätzliche Begutachtung erforderlich geworden ist.

Die Angeklagten sollen am 21.04.2017 gegen 18:30 Uhr gemeinsam mit ihrer 10-jähri-gen Tochter in einem Seniorenwohnheim ein dort wohnendes Ehepaar aufgesucht haben. Die Angeklagten und das Seniorenehepaar sollen sich zuvor nicht gekannt haben. Unter dem Vorwand, dem Ehepaar eine Freude machen zu wollen, sollen die Angeklagten ein Körbchen mit Waschlappen und Handcreme als Geschenk überreicht haben. Auf diese Weise sollen die Angeklagten in die Seniorenwohnung eingelassen worden sein. In einem unbeobachteten Moment sollen die Angeklagten 3 Goldringe und ein goldenes Collier im Gesamtwert von 4.339 EUR an sich genommen und anschließend die Wohnung verlassen haben.

Az: 223 Ds 230/17

Ansprechpartner: Pressedezernat Amtsgericht Hannover

jens.buck@justiz.niedersachsen.de,

Tel: 0511/347-23 91; 0163/347-33 24

Artikel-Informationen

04.08.2017

Ansprechpartner/in:
Herr Pressesprecher RiAG Jens Buck

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln