klar

Erneuter Termin im Verfahren wegen mutmaßlichen Straftaten nach Verlust von Kokain

Presseinformation

Erneuter Termin im Verfahren wegen mutmaßlichen Straftaten nach Verlust von Kokain

Strafsache gegen Ilker T., geb. 1981

Das Amtsgericht Hannover verhandelt unter dem Vorsitz von

RiAG Burkard Littger am 22.03.2018 um 13:00 Uhr in Saal 2292

ein Verfahren wegen des Vorwurfs der Bedrohung, des Fahrens unter Alkoholeinfluss ohne Fahrerlaubnis und des schweren Diebstahls.

Der Angeklagte soll sich am 08.10.2017 in einer Wohnung in Hannover gemeinsam mit 3 Zeuginnen aufgehalten haben. Aus Verärgerung darüber, dass sein zuvor erworbenes Kokain durch das Öffnen einer Tür davongeweht sei, soll der Angeklagte gegenüber den 3 Zeuginnen geäußert haben: „Ich bring Euch alle um. Ich will mein Koks wiederhaben".

Anschließend soll der Angeklagte mit den 3 Zeuginnen einen PKW in Hannover gefahren haben, wobei er unter erheblichem Alkoholeinfluss gestanden habe und nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis gewesen sei.

Anschließend soll er im Bereich der Lister Meile aus Verärgerung über den Verlust seines Kokains einen Gullideckel genommen und die Scheibe einer Beifahrertür eines dort abgestellten PKW eingeschlagen haben. Aus dem PKW soll er eine Geldbörse mit 70 EUR Bargeld, ein iPhone 6S, einen Schlüsselbund und den Autoschlüssel des PKW entwendet haben.

Az: 232 Ds 522/17

Ansprechpartner: Pressedezernat Amtsgericht Hannover, jens.buck@justiz.niedersachsen.de, Tel: 0511/347-23 91; 0163/347-33 24

Artikel-Informationen

05.03.2018

Ansprechpartner/in:
Herr Pressesprecher RiAG Jens Buck

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln