klar

Verfahren wegen mutmaßlicher Vergewaltigung

Verfahren wegen mutmaßlicher Vergewaltigung
Strafsache
gegen Tahsin K., geb. 1987
Das Amtsgericht - Schöffengericht - Hannover verhandelt unter dem Vorsitz von Rin Svenja Deimel am 08.10.2018 um 09:00 Uhr in Saal 2241 über den Vorwurf der Vergewaltigung und Körperverletzung. Der Angeklagte soll am 23.09.2017 gegen 07:00 Uhr eine Zeugin in der öffentlichen Toilette in der Brüderstraße/Ecke Herschelstraße in Hannover aufgehalten haben. Der Angeklagte habe ebenfalls das Toilettenhaus betreten und mehrfach den Wunsch nach Geschlechtsverkehr gegen die Übergabe von Koks an die Zeugin geäußert. Diese habe abgelehnt und den Raum verlassen wollen. Daraufhin habe der Angeklagte die Geschädigte zurückgezogen und sie mehrfach mit der Faust ins Gesicht und gegen ihren Oberkörper geschlagen. Die Zeugin sei daraufhin zu Boden gestürzt. Dort habe sich der Angeklagte auf sie gelegt und sie durch Festhalten eines Armes am Boden festgedrückt. Er habe weiter mit der Faust gegen ihren Kopf, insbesondere ins Gesicht und gegen ihren Oberkörper geschlagen. Als die Geschädigte daraufhin begonnen habe, um Hilfe zu rufen, habe der Angeklagte ihr den Mund zugehalten und sie am Hals gewürgt. Der Angeklagte soll der Zeugin einen Finger eingeführt haben. Während der gesamten Auseinandersetzung habe die Zeugin erfolglos versucht, sich vom Angeklagten loszureißen. Durch die Hilfeschreie seien 5 Zeugen auf das Geschehen aufmerksam geworden und hätten von außen gegen die Tür des Toilettenhauses geschlagen und das Öffnen der Tür verlangt. Daraufhin habe der Angeklagte von der Geschädigten abgelassen, die Tür geöffnet und sei geflohen.
Az: 217 Ls 115/18


Ansprechpartner: Pressedezernat Amtsgericht Hannover,
jens.buck@justiz.niedersachsen.de, Tel: 0511/347-23 91; 0163/347-33 24

Buck
Richter am Amtsgericht
-Pressedezernent-

Artikel-Informationen

16.07.2018

Ansprechpartner/in:
Herr Pressesprecher RiAG Jens Buck

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln