Niedersachen klar Logo

Verfahren wegen mutmaßlicher Nötigung in 2 Fällen im Straßenverkehr

Presseinformation

Verfahren wegen mutmaßlicher Nötigung in 2 Fällen im Straßenverkehr

Strafsache gegen Burhan B., geb. 1978 und Refika B., geb. 1979

Das Amtsgericht Hannover verhandelt unter dem Vorsitz von

RinAG Alena Fischer am 31.07.2018 um 09:00 Uhr in Saal 2145

ein Verfahren wegen Nötigung in 2 Fällen, in einem Fall in Tateinheit mit Beleidigung.

Der Angeklagte Burhan B. soll am 10.06.2017 gegen 15:20 Uhr als Fahrer eines PKW Ford mehrmals gehupt haben, um einen vor ihm, auf der Arndtstraße/ Ecke Nordfelder Reihe, in seinem PKW Mercedes vor einer Ampel haltenden Zeugen zur Weiterfahrt auf die Kreuzung zu bewegen, obwohl die Kreuzung nicht frei gewesen sei. Anschließend soll der Angeklagte Burhan B. ausgestiegen sein, gegen die Fensterscheibe des Zeugen geschlagen und diesen mit den Worten „Fahr weiter Du Arschloch“ zur Weiterfahrt aufgefordert haben.

Kurze Zeit später soll der Angeklagte Burhan B. auf der Celler Straße vor einer Ampel aus seinem Fahrzeug ausgestiegen sein und sich gemeinsam mit der Angeklagten Refika B. etwa 15 Minuten lang vor den PKW Mercedes des Zeugen gestellt haben, um diesen an der Weiterfahrt zu hindern.

Az: 228 Ds 72/18

Ansprechpartner: Pressedezernat Amtsgericht Hannover, jens.buck@justiz.niedersachsen.de, Tel: 0511/347-23 91; 0163/347-33 24

Artikel-Informationen

15.06.2018

Ansprechpartner/in:
Herr Pressesprecher RiAG Jens Buck

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln