klar

Verfahren wegen mutmaßlicher gefährlicher Körperverletzung im Straßenverkehr

Presseinformation

Verfahren wegen mutmaßlicher gefährlicher Körperverletzung im Straßenverkehr

Strafsache gegen Adrian S., geb. 1977

Das Amtsgericht Hannover verhandelt unter dem Vorsitz von

RinAG Sylvia Riedel am 02.05.2018 um 13:00 Uhr in Saal 2145

ein Verfahren wegen des Vorwurfs der gefährlichen Körperverletzung.

Der Angeklagte soll am 18.10.2017 gegen 18:57 Uhr mit seinem PKW eine Straße in Hannover befahren haben. Aus Verärgerung über einen Zeugen, der sich zuvor an seinem PKW leicht abgestützt habe, um einen Zusammenstoß mit dem PKW und dem Longboard des Zeugen zu verhindern, soll der Angeklagte unvermittelt aus dem PKW Pfefferspray in Richtung des Gesichts des Zeugen versprüht haben. Der Zeuge habe seinen Kopf noch zur Seite drehen können, so dass der Sprühnebel des Pfeffersprays das linke Ohr und die linke Gesichtshälfte des Zeugen getroffen habe. Der Zeuge habe hierdurch eine großflächige Rötung im Gesicht und eine brennende Reizung des linken Ohrs erlitten.

Az: 220 Ds 59/18

Ansprechpartner: Pressedezernat Amtsgericht Hannover, jens.buck@justiz.niedersachsen.de, Tel: 0511/347-23 91; 0163/347-33 24

Artikel-Informationen

26.04.2018

Ansprechpartner/in:
Herr Pressesprecher RiAG Jens Buck

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln