klar

Verfahren wegen mutmaßlicher Beleidigung im Schulunterricht

Verfahren wegen mutmaßlicher Beleidigung im Schulunterricht

Strafsache gegen Stefan R, geb. 1968

Das Amtsgericht Hannover verhandelt unter dem Vorsitz von

RiAG Ino Augenreich am 07.06.2018 um 09:00 Uhr in Saal 3112

ein Verfahren wegen des Vorwurfs der Beleidigung.

Der Angeklagte ist Lehrer an einer berufsbildenden Schule der Region Hannover. Er soll im Zeitraum vom 18. bis zum 22.09.2017 im Rahmen seines Politikunterrichts gegenüber einem Schüler die Worte „blonde Haare, blaue Augen, wähl doch die NPD, das passt doch" geäußert haben. Der Angeklagte soll seinen Schüler vor seinen Mitschülern durch diese Äußerung allein aufgrund seines äußeren Erscheinungsbildes eine undemokratische politische Gesinnung unterstellt und den Zeugen ideologisch in die Nähe einer vom Bundesverfassungsgericht als verfassungswidrig bezeichneten Partei gerückt haben.

Das Amtsgericht Hannover hat einen Strafbefehl über 30 Tagessätze zu je 80 EUR erlassen. Hiergegen hat der Angeklagte Einspruch erhoben.

Az: 214 Cs 79/18

Ansprechpartner: Pressedezernat Amtsgericht Hannover,
jens.buck@justiz.niedersachsen.de, Tel: 0511/347-23 91; 0163/347-33 24

Buck

Richter am Amtsgericht

-Pressedezernent-

Artikel-Informationen

15.05.2018

Ansprechpartner/in:
Herr Pressesprecher RiAG Jens Buck

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln