klar

Verfahren wegen mutmaßlicher Bedrohung

Verfahren wegen mutmaßlicher Bedrohung

Strafsache gegen Artur V., geb. 1985

Das Amtsgericht Hannover verhandelt unter dem Vorsitz von

RinAG Svenja Tittelbach-Helmrich am 31.05.2017 um 09:30 Uhr in Saal 2241

über den Vorwurf der Bedrohung.

Der Angeklagte soll am 17.10.2016 ein sog. Tierabwehrgerät, welches äußerlich einer Pistole ähneln soll, bei sich getragen haben. Auf der Hildesheimer Straße soll er dieses Gerät aus seiner Jacke geholt, es einem Autofahrer, der mit seinem PKW auf der rechten Fahrspur stadteinwärts angehalten habe, gezeigt und 2 Schüsse in die Luft fingiert haben. Anschließend soll er zu dem Wagen eines anderen PKW-Fahrers gegangen sein, die Waffe erneut hervorgeholt und auf das Fahrzeug gerichtet haben. Danach soll der Angeklagte einen nahe liegenden Bahnsteig entlang gegangen sein und das Gerät auf einen weiteren Geschädigten gerichtet haben. Alle drei Geschädigten sollen geglaubt haben, dass es sich bei dem Tierabwehrgerät um eine Pistole gehandelt habe und sich in Todesgefahr gewähnt haben.

Az: 252 Ds 22/17

Ansprechpartner: Pressedezernat Amtsgericht Hannover, jens.buck@justiz.niedersachsen.de,

Tel: 0511/347-23 91; 0163/347-33 24

Artikel-Informationen

03.04.2017

Ansprechpartner/in:
Herr Pressesprecher RiAG Jens Buck

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln