klar

Verfahren wegen mutmaßlichen Wohnungseinbruchsdiebstahls

Presseinformation

Verfahren wegen mutmaßlichen Wohnungseinbruchsdiebstahls

Strafsache gegen Renaldo S., geb. 1994

Das Amtsgericht Hannover verhandelt unter dem Vorsitz von

RiAG Dr. Simon Schnelle am 31.07.2018 um 10:00 Uhr in Saal 3112

ein Verfahren wegen des Vorwurfs des Wohnungseinbruchsdiebstahls.

Der Angeklagte soll am 08.10.2016 in ein Wohnhaus in Hannover/ Groß-Buchholz eingestiegen sein. Er soll mit einem Stein ein ca. 80 cm x 60 cm großes Loch in die Glasscheibe der Terrassentür geschlagen haben. Beim Eindringen in das Wohnhaus soll er sich an der Glasscheibe leicht verletzt haben, so dass sein Blut auf eine in der Wohnung liegende Glasscherbe gelangt sei. Durch eine DNA Analyse habe die Blutspur ihm zugeordnet werden können.

In dem Wohnhaus soll er zwei Uhren, einen Kurzmantel, einen Apple iPod mini, einen Apple iPod touch, eine Sporttasche und diversen Schmuck im Gesamtwert von mindestens 2.000 EUR entwendet haben.

Der Angeklagte befindet sich in Untersuchungshaft.

Az: 241 Ds 121/18

Ansprechpartner: Pressedezernat Amtsgericht Hannover, jens.buck@justiz.niedersachsen.de, Tel: 0511/347-23 91; 0163/347-33 24

Artikel-Informationen

12.06.2018

Ansprechpartner/in:
Herr Pressesprecher RiAG Jens Buck

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln