klar

Verfahren wegen mutmaßlichen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte

Verfahren wegen mutmaßlichen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte

Strafsache

gegen Orhan A., geb. 1978

Das Amtsgericht Hannover verhandelt unter dem Vorsitz von

Ri Patrick Skeries am 02.05.2018 um 10:30 Uhr in Saal 2283

über den Vorwurf des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte.

Der Angeklagte soll am 24.01.2018 gegen 15:54 Uhr an einer kurdischen Demonstration auf dem Steintorplatz, als Gegenveranstaltung zu einer zeitgleich am Klagesmarkt stattfindenden türkischen Demonstration, teilgenommen haben. Der Angeklagte soll ein ca. 150 cm langes, weißes Kabel zur Hand genommen haben, welches er, um den Bauch gebunden, mitgeführt habe und damit in Richtung von zwei Polizeibeamten geschlagen haben, während diese die Festnahme einer anderen Person abgeschirmt hätten. Nachdem der erste Schlag die Beamten wegen der zu großen Distanz verfehlt gehabt hätte, sei der Angeklagte einen Schritt auf die Beamten zugetreten und habe erneut in deren Richtung mit dem Kabel geschlagen, wobei er die Polizeibeamten erneut verfehlt hätte. Danach solle er die Flucht ergriffen haben.

Aktenzeichen: 206 Ds 25/18

Ansprechpartner: Pressedezernat Amtsgericht Hannover, jens.buck@justiz.niedersachsen.de, Tel: 0511/347-23 91; 0163/347-33 24

Artikel-Informationen

18.04.2018

Ansprechpartner/in:
Herr Pressesprecher RiAG Jens Buck

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln