klar

Verfahren wegen mutmaßlichen Betruges und Urkundenfälschung

Verfahren wegen mutmaßlichen Betruges und Urkundenfälschung

Strafsache gegen Farah G., geb. 1977 und Roozbeh P., geb. 1980

Das Amtsgericht Hannover verhandelt unter dem Vorsitz von

RiAG Dr. Lars Römermann am 25.06.2018 um 09:00 Uhr in Saal 2173

ein Verfahren wegen des Vorwurfs des Betruges und der Urkundenfälschung.

Die beiden Angeklagten sollen am 04.08.2017 die Filiale einer Bank in Hannover aufgesucht und dort mit einem Mitarbeiter ein Beratungsgespräch über einen Individualkredit zu Gunsten der Angeklagten G. geführt haben. Hierbei sollen sie dem Bankmitarbeiter gefälschte Kontoauszüge und Gehaltsabrechnungen der Angeklagten G. vorgelegt haben.

Aufgrund der vorgelegten Unterlagen habe die Bank einen Kredit in Höhe von 41.400 EUR bewilligt und einen Betrag in Höhe von 20.000 EUR auf das Konto der Angeklagten bei einer anderen Bank überwiesen. Der Restbetrag sei in bar ausgezahlt worden.

Ein Betrag in Höhe von 18.605,45 EUR sei später von der anderen Bank an die geschädigte Bank zurückgeführt worden.

Az: 238 Ds 563/17

Ansprechpartner: Pressedezernat Amtsgericht Hannover, jens.buck@justiz.niedersachsen.de, Tel: 0511/347-23 91; 0163/347-33 24

Artikel-Informationen

12.06.2018

Ansprechpartner/in:
Herr Pressesprecher RiAG Jens Buck

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln