klar

Terminsverlegung im Verfahren wegen mutmaßlichen Betruges

Presseinformation

Terminsverlegung im Verfahren wegen mutmaßlichen Betruges

Strafsache gegen Jennifer G., geb. 1979

Das Amtsgericht Hannover hat den Termin vom 08.05.2018 unter dem Vorsitz von

RiAG Dr. Simon Schnelle verlegt auf den 05.06.2018 um 13:00 Uhr

in Saal 3112.

Die Angeklagte soll am 22.03.2017 als Züchterin von Bengalen- und Sphynx-Katzen mit einem Geschädigten einen Kaufvertrag über eine Sphynx-Katze namens Sky über 1300 EUR abgeschlossen haben. In dem Kaufvertrag sei die Katze als entwurmt, geimpft und gesund bezeichnet worden, obwohl ihr als Züchterin bekannt gewesen sein müsste, dass die Katze bereits bei Abschluss des Kaufvertrages an dem sogenannten chronischen Katzenschnupfen aufgrund des Erregers Bordetella gelitten habe. Aufgrund dieser Erkrankung sei die Katze daher tatsächlich mindestens 845 EUR weniger wert gewesen.

Das Amtsgericht Hannover hat gegen die Angeklagte einen Strafbefehl über 30 Tagessätze zu 10 EUR erlassen, hiergegen hat die Angeklagte Einspruch erhoben.

Az: 241 Cs 532/17

Ansprechpartner: Pressedezernat Amtsgericht Hannover, jens.buck@justiz.niedersachsen.de, Tel: 0511/347-23 91; 0163/347-33 24

Artikel-Informationen

08.05.2018

Ansprechpartner/in:
Herr Pressesprecher RiAG Jens Buck

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln