klar

Klage auf Schmerzensgeld nach Unfall mit Stadtbahn

Zivilsache

Das Amtsgericht Hannover verhandelt unter dem Vorsitz von

RinAG Dagmar Frost

am 23.08.2018 um 13:00 Uhr in Saal 2143

eine Klage auf Zahlung von Schmerzensgeld in Höhe von mindestens 1.500,00 € wegen eines Sturzes der Klägerin in der Stadtbahn der Beklagten. Die Klägerin fuhr am 17.11.2017 um 13:58 Uhr mit der Stadtbahn Linie 4 in Richtung Garbsen. Die Klägerin stand und hielt sich mit der rechten Hand an einer Haltestange fest. Nach der Haltestelle Kantplatz kam es zu einer starken Bremsung der Stadtbahn, weil ein PKW der Marke Porsche vor die Stadtbahn gezogen ist; die Klägerin stürzte und verletzte sich am Handgelenk. Die Klägerin behauptet, die Bremsung sei derart stark und unvermittelt erfolgt, dass sie damit nicht habe rechnen müssen. Sie behauptet, sich in der Folge der Bremsung eine Prellung des Handgelenks mit anschließender Entzündung der Gelenkkapseln und Taubheitsgefühlen zugezogen zu haben. Die Verletzungen seien vor allem durch das Festhalten an der Haltestange hervorgerufen worden. Zudem habe sie eine HWS-Distorsion erlitten. Das Taubheitsgefühl habe bis Dezember 2017 angehalten; in der Zeit vom 20.11.-01.12.2017 und vom 19.12.-31.12.2017 sei sie arbeitsunfähig gewesen.

Die Beklagte trägt vor, dass die Klägerin nach den Beförderungsbedingungen verpflichtet sei, sich einen festen Halt zu verschaffen, der auch im Falle einer Gefahrenbremsung ausreichend sein muss. In dem sich die Klägerin nur mit der rechten Hand festgehalten habe, habe sie gegen diese Pflicht verstoßen.

Der Fahrer des Porsche konnte nicht ermittelt werden. Durch die Bremsung der Bahn sind neben der Klägerin noch weitere Personen verletzt worden.

Az: 465 C 3944/18

Ansprechpartner: Pressedezernat Amtsgericht Hannover,
catharina.erps@justiz.niedersachsen.de Tel: 0511/347-2277; 0163/3 47 33 24

Dr. Erps
Richterin am Amtsgericht
-stellvertr. Pressedezernentin-

Artikel-Informationen

10.08.2018

Ansprechpartner/in:
stellv. Pressesprecherin Ri`inAG Dr. Catharina Erps

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln